SOCIAL MEDIA IM WANDEL #5

  • November 20, 2020

IV Likes & Co: eine Bewertung

Obwohl mit den 2016 eingeführten zusätzlichen Reaktionen mit WoW, Haha, Sad oder Angry eine deutliche Bereicherung der bereits etablierten Interaktionen wie like, share und comments stattfand, sind diese Interaktionen nach unserer Beobachtung nie richtig als Erfolgsgröße im social media Marketing angekommen.

(Abbildung aus allfacebook, https://allfacebook.de/fbmarketing/die-neuen-reaktionen-und-die-auswirkung-auf-eure-organische-reichweite, 14.02.2020)

Dies mag an der mangelnden Vergleichbarkeit mit anderen digitalen Kanälen gelegen haben, wo diese Möglichkeiten nicht vorhanden sind, oder aber es fehlte schlichtweg der proof of concept, dass Kampagnen mit viel Likes oder Hahas erfolgreicher auf die Marke oder das Kaufverhalten einzahlten als geringer Interagierte. Damit war auch der Wert der Reaktionen schwer kalkulierbar. Darüber hinaus, um auf eine Anfang des Jahres eröffnete Media Debatte auf Horizont.net  zu verweisen, greift die Vorstellung des „[…] partizipativen Konsumenten, der angeblich ständig den Dialog mit Unternehmen sucht […]1 „ zu kurz. Vielmehr gilt der „ […] Umstand, dass Werbewirkung auf Interaktion gar nicht angewiesen ist. Werbewirkung passiert zum größten Teil unbewusst – ganz ohne Interaktion […]2 “. Tatsächlich erscheint es hier naheliegend, den Wert dieser sozialen Interaktionen gemessen an der Mühelosigkeit des Vorgangs an sich und dem nicht messbaren (überwiegenden) Anteil der Wahrnehmung durch visuelle Rezeption, zu relativieren.

Wir bei prettysocialmedia orientieren uns in der Erfolgsmessung an Kosteneffizienz, Minimierung der Streuverluste sowie Wirkungsindikatoren wie Zielseitenaufrufe nach dem Klick und Dwell Time im Performancebereich sowie Brand Lift Studien bei Awareness Kampagnen. Zum Thema Brand Lift mehr in einem späteren Blogbeitrag.

Bis dahin happy social,

Ihr Team prettysocial

1 und 2 aus „https://www.horizont.net/medien/nachrichten/seven-one-media-modenbach-und-neumueller-eroeffnen-die-media-debatte-2020-180395“, Interview Horizont mit Neumüller und Modenbach, P7S1, Artikel vom 29.01.2020, Quelldatum 28.02.2020