Social Media im WANDEL #1

  • März 3, 2020

Blogreihe Social media im Wandel

Im digitalen Marketing sind wir schnelle Paradigmenwechsel gewohnt, der letzte große Knall ist gerade erst drei Monate her, als der Marketing Chef von Adidas verkündete man habe zu viel und zu lange in digitale Performance Werbung investiert.

Das zeigt eindrucksvoll wie stark die digitale Werbewirtschaft immer wieder auf den Prüfstand gestellt wird und permanentem Wechsel unterworfen ist. Dieser Wechsel ist nicht nur getrieben durch die Werbetreibenden sondern auch durch die mediale Nutzung des Konsumenten welcher gleichfalls durch Angebot, Infrastruktur und demografischen und sozialem Wandel sein Verhalten kontinuierlich anpasst. Nicht zu vergessen natürlich auch weitere „extrinsische“ Faktoren wie Gesetzgebung und Regulation (etwa DSGVO) oder nationale und internationale technische oder soziale Entwicklungen, welche die Märkte betreffen.(etwa erhöhter Fokus auf Privatsphäre, staatliche Regulation des Internets, etc.. )

Eine soziale Plattform wie Facebook, mittlerweile seit 2004 aktiv, mit dem Anspruch auf eine globale Führungsposition in social media muss gleichermaßen agil auf Veränderungen reagieren als auch Standards setzen um Wettbewerber erfolgreich in der Verfolgerrolle zu halten.

Die prettysocial media GmbH als Experte in der social media Content Distribution, hat seit Ihrer Gründung 2013 in der Perspektive der kommerziellen Nutzung die Veränderungen von Facebook als Werbungstreibender aufmerksam verfolgt. In einer mehrteiligen Artikelreihe haben wir fünf Meilensteine der letzten Jahre für Sie herausgesucht. Den Auftakt macht das Thema über die massive Zunahme von Content und ihre Auswirkungen auf die Sichtbarkeitsmechanismen von Facebook.

I Organische Reichweite vs. Paid Reichweite

Die organische Reichweite, maßgeblich bestimmt vom Facebook Algorithmus, konnte je nach Inhalt, Aktualität und Relevanz durchaus hohe Reichweiten erzielen. Durch den rasanten Anstieg von Inhalten privater, kommerzieller und medialer Natur und einer natürlich begrenzten Audience von Plattform Nutzern pro Tag stieg der Wettbewerb nach Sichtbarkeit zu Lasten der organischen Reichweite. Mittlerweile beträgt die organische Reichweite von Beiträgen mit durchschnittlicher Bewertung nur noch wenige Prozent. Möchte man hier mehr Sichtbarkeit muss in paid media also Zukauf über die Advertising – Komponente von Facebook nach dem Auktionsprinzip, investiert werden. Dadurch ist die Reichweite aber auch kontrollierbarer, ein Aspekt den die prettysocial media GmbH für Ihre Reichweiten Garantien in der Content Distribution nutzt. Unser Produkt „Branded Content Distribution“ nimmt als Ausgangspunkt jeweils den organischen Post und lädt nach der organischen Verbreitung zusätzliches Budget nach um die Inhalte unserer Kunden an Fans, Freunde der Fans und Zielgruppe zu distribuieren.

(abblidung: Distribution im Newsfeed von Medienmarken, sowie Verbreitung über paid media, Screenshot in Eigenanfertigung, Aktion „Um Himmels Willen, Kunde das Erste, März 2019)

Erst mit der Verwendung von Paid Media können wir unserem Leistungsversprechen nachkommen und auf definierte KPI’s optimieren. Je nach Zielgruppe oder Saison beobachten wir unterschiedliche Verfügbarkeiten die sich direkt auf den Auktionspreis von Sichtkontakten auswirken. Traditionell ist gerade das letzte Quartal im Jahr besonders angespannt, da Handel und Dienstleistung für das Weihnachtsgeschäft einen Großteil des Inventars belegen. Und dies ist nur der Teil der kommerziellen Inhalte, welcher mit privaten Nachrichten, Infos aus News und von Influencern um die Aufmerksamkeit des Nutzers buhlt.

Im nächsten Blogartikel der Reihe „social media im Wandel“ berichten wir über die mobile Nutzung von Social Media. Bis dahin happy social,

Ihr Team prettysocial media

Sample Text