Review 2019 / Mehr Performance, mehr Context, mehr Lift

  • Januar 30, 2020

Review 2019

Mit unserem Marketing-Ansatz ist häufig der Wunsch verbunden mehr Reichweite in der Zielgruppe zu erlangen oder bspw. ein Video zu „seeden“. Im letzten Jahr konnten wir unsere Produkte durch weitere eher performance-orientierte Kampagnentypen ergänzen, die sich erfolgreich etabliert haben.

Mehr Qualität für Performance Ziele

Verfolgte man die Diskussionen hinsichtlich Branding und Performance wurde mindestens ein Konsens offensichtlich: Branding und Performance sind in Ihren Maßnahmen nicht länger trennscharf zu bewerten. Da wundert es nicht, dass Kunden nun gerne weiterführende qualitative Ziele verfolgen. Im letzten Jahr hatten wir daher verstärkt Anfragen auf Landingpage Aufrufe oder auch Website Engagements zu optimieren. Auch diesen neuen Anforderungen wird unser Empfehlungsansatz gerecht, da eine stärkere Aktivierung über die Medienmarke auch für tiefere Funnelaktivitäten einen positiven Einfluss zu haben scheint. Voraussetzung ist, dass ein Tracking-Pixel eingebaut werden kann und eindeutige KPI festgelegt werden.

Content, besser im Context

Gebetsmühlenartig verwenden wir Sätze wie: „…Wenn Content und Context gut übereinstimmen, erzielt die Kampagne die besten Resultate…“. Das geht leicht über die Lippen, ist am Ende aber nicht immer leicht umzusetzen. Content ist nicht immer guter Content und der Bezug zum Context, also Umfeld, fehlt häufig. Nachfolgend exemplarisch zwei Kampagnen, die wir als positive Beispiele hervorheben wollen.

In diesem Fall besonders zu erwähnen wie Spaten Bier sich nicht allzu ernst nimmt und kreativen Bezug zum verwendetem Publisher und dem jeweiligen Umfeld herstellt.

Der passende Context verbessert die Zielerreichung. Für eine Marke aus dem Laufschuh-Segment hat sich recht schnell im Kampagnenverlauf herauskristallisiert, dass bestimmte Umfelder, die sich insbesondere mit dem Thema „Laufen“ beschäftigen eine x-fach höhere Conversionsrate erzielen. Eigentlich klar, oder 😉 Daher ist es unser Bestreben, bei der Auswahl der Publisher, die Ziele und Aussagen der Marken so gut wie möglich abzubilden.


Brand Lift Study

In der Vergangenheit wurden wir häufig auch gefragt, ob wir Studien haben, die belegen, dass unser Ansatz erfolgversprechend ist. Über Facebook konnten wir eine Brand Lift Study durchführen und lagen bei den Ergebnissen für den Kunden im Bereich Ad Recall und Message Association deutlich über dem Durchschnitt der Industrie. Hier ist insbesondere zu beachten, dass die Test & Kontrollgruppen nicht über die Fanpage des Kunden befragt wurden sondern auf über den „Absender“ unserer jeweilig verwendeten Publisher. Damit bildet die Methodik auch genau unseren Kommunikationsansatz, über die Medienmarke an den Konsumenten zu adressieren, ab.

In diesem Sinn wünschen wir ein erfolgreiches Jahr 2020.

(Preview Bildquelle: Tim Reckmann)